Seit viele Jahrzehnten spielen Technologien zur Verbreitung von Informationen und Kommunikation eine zunehmend bedeutendere Rolle in unserer Gesellschaft. Das liegt daran, dass die Digitalisierung und die weltweite Vernetzung mehr und mehr zunehmen und der Datenfluss intensiver wird.

Die Bereiche, in denen Informationen und Kommunikation in Kombination mit Technologie (kurz IKT) eine Rolle spielen, betreffen fast unser gesamtes tägliches Umfeld. Das bedeutet, dass z.B. umfangreiche Technologien in unserem Alltag als selbstverständlich und damit als Basics abgestempelt werden.

Gesellschaftliche sowie als auch wirtschaftliche Interessen tragen dazu bei, dass die betroffenen Technologien fortlaufend weiterentwickelt werden und eine noch größere Rolle in unserem Alltag einnehmen werden.

Welche Rolle spielt der IKT Bereich in Europa?

In Österreich hat sich der ITK Sektor in den vergangenen Jahren massiv entwickelt.

Laut offiziellen Informationen des Bundesministeriums für Verkehr (siehe: https://www.bmvit.gv.at/innovation/ikt/index.html) beläuft sich das jährliche Marktvolumen derzeit auf rund 660 Milliarden Euro. Rund 5% des Bruttoinlandsproduktes in Europa wird inzwischen durch den IKT Bereich abdeckt.
Durch den Einsatz entsprechender Technologien kann die Produktivität zum Teil deutlich gesteigert werden.

Gerade in Bereichen, in denen Forschung und Entwicklung eine wichtige Rolle spielt und in denen viel Neues geschaffen wird, spielt der IKT Sektor eine essentielle Rolle. Innovationsreiche Branchen profitieren in der Regel besonders davon, wenn man im IKT Sektor aktiv ist und hier die notwendigen Technologien vorantreibt. Auf europaweiter Ebene ist der Einsatz von IKT in den vergangenen Jahren stark angestiegen.

IKT in Österreich – welche Rolle spielen die neuen Technologien?

In Österreich zählt die IKT Forschung mittlerweile zu den Zweigen der Forschung, die besonders wichtig sind und die international auf hohem Niveau betrieben wird. Im BMVIT spielen diese Technologien ebenfalls eine wichtige Rolle. Zahlreiche Initiativen, wie zum Beispiel FIT-IT oder ENIAC und die EUREKA-Cluster haben dazu beigetragen, dass entsprechend in Österreich der IKT Bereich eine besondere Rolle einnimmt und entsprechend international von großer Bedeutung ist.

Zu den in jedem Fall zu nennenden Initiativen zählt in diesem Bereich das Programm FIT-IT, welches auf technologische Innovation ausgerichtet ist und maßgeblich dazu beigetragen hat, dass die Forschung im Bereich Information- und Kommunikationstechnologie deutlich zugelegt hat.

Aktuell ist in Österreich das Programm IKT der Zukunft die Möglichkeit, den neuen Herausforderungen zu Begegnen.

IKT der Zukunft – wichtige Informationen

Das Programm IKT der Zukunft soll dazu beitragen, dass dieser Bereich noch weiter nach vorne gebracht werden kann. In den vergangenen Jahren sind vor allem die Bereiche Energieversorgung, Produktion sowie als auch die Forschung der Naturwissenschaften und in der IT vorangetrieben worden.

In Österreich findet eine angewandte Förderung der Forschung statt, welche die Unternehmen und Einrichtungen der Forschung zielgerichtet unterstützt. Das Programm IKT der Zukunft ist ein Nachfolger des bekannten und erfolgreichen Programms FIT-IT und trägt dazu bei, dass gemäß den aktuellsten Bedingungen geforscht werden kann.

Webseite: https://iktderzukunft.at/de/

Darüber hinaus deckt das Programm die europäischen Programme mit ab. Hier sind es vor allem die Programme ARTEMIS und ENIAC, welche seit dem Jahr 2014 auch unter dem Programm ECSEL vereint wurden. Auch das Programm AAL und das nationale benefit Programm werden entsprechend abgebildet. Diese Programme dienen dazu, insbesondere die Qualität des Lebens älterer Menschen zu verbessern.

Wo kann ich mich über Projekte zum Thema IKT informieren?

In Österreich gibt es bereits eine große Anzahl an Projekten, die sich im Bereich IKT abgespielt haben und die zu großen Erfolgen geführt haben.

Projektübersicht IKT: https://www.bmvit.gv.at/service/publikationen/innovation/downloads/ikt_der_zukunft_2012_2015.pdf
In den Jahren 2012 bis 2015 gab es zahlreiche Förderungen von Projekten, die in dem 49 seitigen Bericht zusammengestellt wurden und im Einzelnen nachgelesen werden können.

Tipp: Wen du dich im Bereich IKT weiterbilden möchtest, nach einem passenden Studium oder einer Ausbildung im Bereich der Informations und Kommunikationstechnologien suchst gibt es auf https://www.foerderportal.at/category/bildung/ einen Überblick zu Bildungseinrichtungen und Angeboten in Österreich.